Unsere Strategie: vertreten, einsetzen, beraten

medical women switzerland

Die mws ärztinnen schweiz vertritt als einziger Verband die Interessen von Medizinstudentinnen, Ärztinnen in Weiterbildung und Ärztinnen aller Fachrichtungen, Positionen und Regionen – kompetent und mit gezielt weiblichem Blick.


Wir stärken und vernetzen

Als einziger Verband der Schweiz vertreten wir die Interessen von Medizinstudentinnen, Ärztinnen in Weiterbildung und Ärztinnen aller Fachrichtungen und Positionen in Spitälern, Instituten und Praxen aus jeder Region – mit oder ohne aktuelle Berufsausübung.

Wir schauen genau hin …

Wir fördern Frauenspezifisches

Wir setzen uns dafür ein, dass die weibliche Perspektive in Ausbildung, Beruf, Standespolitik und Forschung anerkannt wird, und Ärztinnen in allen Fachrichtungen und Führungspositionen adäquat vertreten sind. Jede Ärztin soll dazu ermutigt werden, ihr weibliches Selbstverständnis im Beruf einzubringen.


Unsere nächsten Netzwerkveranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen


Aktuelles


Dr. med. Nawal El Saadaw

Nachruf auf die Hebamme und Ärztin Nawal El Saadawi, Kämpferin gegen Genitalverstümmelungen von Mädchen
Die Ägypterin Nawal El Saadawi verkörperte den Kampf der arabischen Frauen für Selbstbestimmung. Nun ist sie im Alter von 89 Jahren gestorben.
Lesen Sie hier, um mehr zu erfahren:

Zum Tod von Dr. med. Nawal El Saadawi (1931-2021) (PDF)


Genderforschung und Karriereplanung – Rückblick mws Jahrestagung 2020

Adelheid Schneider-Gilg und Judit Pók Lundquist blicken im Artikel «Genderforschung – gendergerechte Karriereplanung und Spitalstrukturen» auf die Jahrestagung 2020 und die dort gewonnenen Erkenntnisse zurück. Im Artikel wird auf die am meisten verbreiteten Gründe für die genderbedingte Diskrepanz eingegangen und auf mögliche Lösungsansätze hingewiesen. Ausserdem wird ein neues Begleitprogramm für Assistenzärztinnen, welches diese bei der Karriereplanung unterstützt, vorgestellt.

Genderforschung- gendergerechte Karriereplanung und Spitalstrukturen (PDF)


Was kostet eine zerstörte Karriere?

NZZ am Sonntag vom 14. Juni 2020: Lesen Sie den ausführlichen Bericht eines Kampfes für den gleichberechtigten beruflichen Aufstieg der Geschlechter.
Eine Schadenersatzklage gegen das Inselspital Bern könnte zu einem Präzedenzfall werden für ruinierte Frauenlaufbahnen.
«Ich will, dass eine verhinderte Frauenkarriere ein Preisschild erhält» sagt die Klägerin, die als Oberärztin beim Inselspital Bern angestellt war.
Ein Bericht von Regula Freuler und Andrea Kucera

Hier geht es zum Artikel (PDF)


Frauen, nur Jammern reicht nicht, eine Streitschrift

Thomas Sevcik schreibt in seinem sehr kritischen Artikel in der NZZ über Schweizer Frauen und ihre (nicht vorhandene) Motivation Karriere zu machen. Der Beitrag ist eine Aufforderung an Schweizer Frauen, sich Macht zuzutrauen und mehr aus ihren Bildungsrucksack zu machen.

Hier geht es zum Artikel (PDF)


Agenda

Bleiben Sie informiert.
Hier erfahren Sie alles rund um geplante «Veranstaltungen und Aktuelles» im Verein der mws ärztinnen schweiz.

Scroll to Top