Notre stratégie: représenter, s’engager, conseiller

medical women switzerland

La mws femmes médecins suisse est la seule association qui défende les intérêts des étudiantes en médecine, des femmes médecins en formation post-graduée et des femmes médecins de toutes spécialités, positions et régions – de manière compétente, avec une vision délibérément féminine.


Nous apportons un soutien et créons des liens

Nous sommes la seule association en Suisse à défendre les intérêts des étudiantes en médecine, des femmes médecins en formation post-graduée et des femmes médecins de toutes spécialités, positions et régions, que ce soit dans des hôpitaux, des instituts ou des cabinets médicaux – et avec ou sans exercice actuel de la formation.

On regarde de près …

Nous encourageons tout ce qui est spécifique à la femme

Nous combattons pour que la perspective féminine soit reconnue dans la formation, la profession, la politique professionnelle et la recherche, et que les femmes médecins soient représentées de manière adéquate dans toutes les spécialités et positions cadre. Chaque femme médecin doit être encouragée à investir sa propre image féminine dans sa profession.


Nos prochains événements

Anstehende Veranstaltungen


Actualités


Praxisdepeche 2021: Im Gespräch mit Dr. med. Bettina von Seefried

Wir ermutigen Ärztinnen, ihr Potential voll auszuschöpfen
Als Vizepräsidentin der mws spricht die Mutter von drei Kindern über Vereinbarkeit, das System der unterschiedlichen Verteilung und fehlenden Mut
Lesen Sie hier, um mehr zu erfahren:

Wir ermutigen Ärztinnen, ihr Potential voll auszuschöpfen (PDF)


Dr. med. Nawal El Saadaw

Nachruf auf die Hebamme und Ärztin Nawal El Saadawi, Kämpferin gegen Genitalverstümmelungen von Mädchen
Die Ägypterin Nawal El Saadawi verkörperte den Kampf der arabischen Frauen für Selbstbestimmung. Nun ist sie im Alter von 89 Jahren gestorben.
Lesen Sie hier, um mehr zu erfahren:

Zum Tod von Dr. med. Nawal El Saadawi (1931-2021) (PDF)


Genderforschung und Karriereplanung – Rückblick mws Jahrestagung 2020

Adelheid Schneider-Gilg und Judit Pók Lundquist blicken im Artikel «Genderforschung – gendergerechte Karriereplanung und Spitalstrukturen» auf die Jahrestagung 2020 und die dort gewonnenen Erkenntnisse zurück. Im Artikel wird auf die am meisten verbreiteten Gründe für die genderbedingte Diskrepanz eingegangen und auf mögliche Lösungsansätze hingewiesen. Ausserdem wird ein neues Begleitprogramm für Assistenzärztinnen, welches diese bei der Karriereplanung unterstützt, vorgestellt.

Genderforschung- gendergerechte Karriereplanung und Spitalstrukturen (PDF)


Was kostet eine zerstörte Karriere?

NZZ am Sonntag vom 14. Juni 2020: Lesen Sie den ausführlichen Bericht eines Kampfes für den gleichberechtigten beruflichen Aufstieg der Geschlechter.
Eine Schadenersatzklage gegen das Inselspital Bern könnte zu einem Präzedenzfall werden für ruinierte Frauenlaufbahnen.
«Ich will, dass eine verhinderte Frauenkarriere ein Preisschild erhält» sagt die Klägerin, die als Oberärztin beim Inselspital Bern angestellt war.
Ein Bericht von Regula Freuler und Andrea Kucera

Hier geht es zum Artikel (PDF)


Agenda

Rester informé.
Ici, vous pouvez tout savoir sur les «événements et actualités» prévus dans l’association mws ärztinnen Schweiz.

Retour haut de page